Antibiotika und Steroide

von
John Drulle
Arzt

Aus
Lyme Disease 1991; Patient/Arzt-Perspektiven aus den Vereinigten Staaten und Kanada,
L. Mermin, Ed.
www.lymenet.de/literatur/steroids.htm
(übersetzt von C.A. Welker, Borreliose Beratung Kaarst, 9-2001).

Kortikosteroide oder Steroide, wie sie gemeinhin genannt werden, sind sehr wichtige Medikamente innerhalb eines großen Spektrums an medizinischen Einsatzmöglichkeiten. Sie üben eine anti-entzündliche Wirkung aus und unterdrücken das Abwehrsystem. Das mag lebensrettend sein bei manchen Krankheiten wie Asthma und bösartigen Krankheiten. Auf der anderen Seite heilen Steroide selten ,und sie werden in Verbindung gebracht mit schädlichen Nebenwirkungen, wenn sie über längere Zeit eingenommen werden. Diese können bestehen aus z.B.

Der Gebrauch von Steroiden bei infektiösen Krankheiten ist immer schon kontrovers diskutiert worden. Es ist wohlbekannt, dass Steroide latente Tuberkulose-Infektionen reaktivieren können.

Vor kurzem haben Studien gezeigt, dass bei Meningitis-Infektionen Steroide die Häufigkeit von post-infektiösen Komplikationen reduzieren kann. Trotzdem ist im Falle eines septischen Schocks ihre Fähigkeit die Überlebensraten zu steigern zweifelhaft

Uns ist traditionell gelehrt worden, dass bei bakteriellen Infektionen ein intaktes, gut funktionierendes Abwehrsystem notwendig ist, um wieder gesund zu werden. Steroide können in bezug auf bakterielle Infektionen die Prognose ändern, und sie können bei Tuberkulose sogar das Sterbe-Risiko vergrößern.

Da die Lyme-Borreliose eine bakterielle Infektion ist, stellt sich natürlich die Frage welche Rolle die Steroide hierbei spielen. Bevor die bakterielle Art des Lyme-Keimes entdeckt wurde, war es normal die arthritischen Symptome und die Herzblockaden mit Steroiden zu behandeln. Andererseits wurden in einem Bericht über Patienten mit Lyme-Arthritis die Steroide-Injektionen in den Gelenken vór einer Antibiose in Verbindung gebracht mit einer schlechteren Prognose, wenn man später Antibiotika verabreichte. Wir haben buchstäblich Dutzende Patienten mit Borreliose gesehen, die anfangs mit Steroiden behandelt worden waren und die über eine dramatische Verschlimmerung berichteten anstatt über eine erwartungsgemäßeVerbesserung. Dr. Joseph Burrascano hat es auf dem Punkt gebracht: — Steroide Katastrophenž beschrieb er diese Patienten.

Es ist interessant festzustellen, dass Injektionen mit Dexamethason, ein Kortikosteroid, bei Hunden die Lyme-Borreliose hatten, zu einer positiven Kultur von Borrelia burgdorferi im Blut, das am nächsten Tag abgenommen wurde, führten. Das wurde untersucht von Dr. Elizabeth Burgess an der Universität in Wisconsin. Es lässt darauf deuten, dass Steroide einen Mechanismus, der Bakterien aus dem Kreislauf hinaus hält, unterdrückt, da es gewöhnlich schwer ist Lyme-Organismen aus dem Blut zu züchten. Das Eindringen der Bakterien in den Blutkreislauf kann die Beeinträchtigung von anderen Organen bewirken.

Ich habe Steroide bei Lyme-Patienten eingesetzt, aber nur in sehr selektierten Fällen. Bei Patienten, die eine Augenbeteiligung entwickelten mit rasch verringernder Sicht, wie bei optischer Neuritis oder Uveitis, scheint die Kombination mit hoch dosierten Steroiden die Sicht schneller zu verbessern als eine reine Antibiotika-Gabe. Ich habe auch Steroide benutzt in Kombination mit Antibiotika bei Patienten, die eine Lyme-induzierte, rheumatische Polymyalgie (PMR) zeigten.

Eine PMR ist eine viel vorkommende Krankheit bei älteren Menschen, die sich äussert durch Schmerzen und Steifheit in den Muskeln der Oberarme, der Beine, durch Fieber, Unwohlsein und Gewichtsverlust.

Der Erythrozyten-Sedimentationsrate ist erhöht. In seiner klassischen Form ist die Ursache dafür unbekannt, und die dramatische Reaktion auf die Steroide ist eine Diagnose für sich. Ich habe persönlich drei Fälle von Lyme-induzierte PMR gesehen, die nicht auf Steroide allein oder auf Antibiotika allein reagierten, aber wenn die Kombination gegeben wurde, war die Reaktion dramatisch.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Beschluss, Steroide bei einem Lyme-Patienten einzusetzen, reiflich überlegt werden sollte, und die möglichen günstigen Effekte müssen abgewogen werden gegen die Risiken.

Ich würde keine Steroide verabreichen, wenn der Patient nicht schon mit Antibiotika behandelt wird.

John Drulle, M.D.


Zum Vergleich:


Version: 13.5.2001
URL dieser Seite: http://www.lymenet.de/literatur/steroide.htm
Home dieser Wbsite: http://www.lymenet.de